0

Die 4 regulären Jeans Formen

JeansmodelleDie wohl bekannteste Jeans- Form sind die Five Pocket Jeans, Röhrenjeans oder auch Boot Cut Jeans, denn die sind wohl jedem von euch ein Begrifft. Natürlich sind dies nur Namen für die Hosen. Sie haben sich eingebürgert, damit ihr ungefähr immer den gleichen Schnitt habt, wenn ihr diese Hose kauft. Doch eigentlich lassen sich Hosen in nur genau 4 reguläre Formen einteilen, die immer verwendet werden und diese wollen wir euch heute einmal vorstellen.

Normal, bequem, weit oder doch lieber eng?

Jeans werden generell nur in vier verschiedene Grundschnitte eingeteilt, von denen dann die abgewandelten Modelle ausgehen. So wird unterteilt in normale, bequeme, weite und enge Formen. Normal nennt sich im Mode- Jargon Regular Fits, bequem nennt sich Comfort Fits, weit heißt Relexed Fits und eng kommt mit Slim Fits daher. Dabei geht es nicht nur um altbackene Schnitte, sondern um wirklich alle Modelle jeder Jeansmarken. So könnt ihr euch also vorher überlegen, ob ihr lieber eine bequeme, weite, normale oder enge Jeanshose haben möchtet.

Regular Fits & Comfort Fits

Zu Regular Fits gehören alle Jeansmodelle, die einen gerade Beinverlauf haben. Sie haben meist auch einen Druckknopf zum schließen oder einen Reißverschluss oder sogar beides. Sie haben eine eng anliegende Hüfte und eine normale Leibhöhe. Zu den Regular Fits gehört zum Beispiel auch die Boot Cut Jeans, die unter weit ausgestellt ist, damit ihr Stiefel darunter tragen könnt. Die Comfort Fits überzeugen mit einer großen Schenkelweite, sodass die Jeans bequem am Bein zu tragen ist. An ihr sitzt einfach alles bequem. So ist die Leibhöhe niedrig, die Hüfte bequem und das Bein hat einen geraden Verlauf.

Relaxed Fits & Slim Fits

Relaxed Fits überzeugen durch die bekannte Karottenform. Sie müssen deswegen trotzdem nicht altbacken sein. Meist werden sie bevorzugt von Frauen getragen, da sie eine normale bis niedrige Leibhöhe haben und zum Fuß hin enger werden. Die Hüfte ist weit, am Oberschenkel sitzt die Hose bequem und wird zur Wade hin enger. Zu dieser Hosengruppe zählen auch Baggy- Pants und Worker- Hosen, die auch von Männern getragen werden können. Bei Slim Fits wird es richtig eng. Diese Hosenform ist körpernah und betont. Die Leibhöhe ist normal oder niedrig. Die Hose sitzt an der Hüfte, den Oberschenkeln und den Waden sehr eng. Meist haben diese Hosen einen hohen Stretchanteil. Dazu zählen auch Röhrenjeans und Hipster Jeans.

  • Share post

%d Bloggern gefällt das: