0
jeansmode männermode business guy

Diese Männermode liegt im Trend! Männermodetrends

Die aktuelle Mode für Männermode ist so lässig wie noch nie. Wenn ihr immer schon einmal eine coolen Style haben wollt, seid ihr bei den aktuellen Trends an der richtigen Adresse. Alles kann wunderbar einfach miteinander kombiniert werden, sodass ihr nicht nur ein paar Einzelteile im Schrank habt, sondern gleich ganz viele neue Trends.

So gibt es Oberteile in Form von Karohemden und Poloshirts, aber auch Hosen aus Raw Denim oder die neuen Baggy Pants. Wer dann noch auf die Farbe Orange setzt, ist ein kompletter Trendsetter. Wir verraten euch, was sonst noch angesagt ist und wie ihr die Looks am besten in eurer Garderobe umsetzt. Viel Spaß mit der neuen Männermode!

Männermode Trend #1: Poloshirts

Was früher als spießig galt und maximal von BWL- Studenten geliebt wurde, ist jetzt salonfähig geworden. Langweilig oder prollig ist an diesem Trend jetzt gar nichts mehr und so können die Poloshirts freudig in euren Kleiderschrank wandern.

Doch bitte macht nicht den Fehler, das Poloshirt ein paar Nummern zu groß zu kaufen und die Knöpfe offen zu lassen. Auch den Kragen klappt ihr nicht mehr hoch, denn es ist derzeit nicht unbedingt windig. Der Trend stammt ursprünglich aus den 50iger Jahren und wir genauso wie damals getragen: mit geschlossenen Knöpfen, heruntergeklapptem Kragen und der Größe entsprechend passend.

Auf Logos wird übrigens weitgehend verzichtet. Egal, ob diese als Backprint, als kleines Emblem auf der Brust oder als großer Front- Print auftauchen – es liegt einfach nicht im Trend. Dezenter ist schöner und so dürft ihr auch gern zu kräftigen Farben greifen. Gern übrigens auch zu Orange, denn die ist Trendfarbe in diesem Herbst.

Der Look ist aber keineswegs spießig, auch wenn er sich gerade etwas danach anhört. Das Poloshirt wird nämlich aus seinem Kontext gerissen und modisch mit Jeanshosen kombiniert. Dabei zeigt es sich unproblematisch, wenn ihr euch nicht gerade für ein Muster begeistert und selbst das kann noch gut kombiniert werden.

Getragen wird das Poloshirt am liebsten im Büro zu Sakko, Lederschuhen und dunkler Jeans. In der Freizeit kann es aber auch punkten und sieht mit Chino, Jeans und Sneakern gut aus.

sneaker jeanshose herrenhemd mann

Männermode Trend #2: Trendfarbe Orange

In diesem Jahr taucht die Trendfarbe Orange wieder überall auf. Bei den Männermodetrends spielt sie eine große Rolle und sieht nicht nur super cool, sondern auch super lässig aus. Mit der knalligen Farbe seid ihr schon von Weitem zu sehen und könnt durch mutige Kombinationen punkten.

Dabei ist jeder Ton von Orange angesagt. Ob ihr auf ein kräftiges Sonnenuntergangs- Orange setzt, auf ein seichtes Orangen- Orange oder auf ein helles Apricot. Es gibt nichts, was es nicht gibt und so kann Orange wunderbar kombiniert und getragen werden. Übrigens: Orange passt hervorragend zu Blau und sieht deswegen mit Jeans einfach unschlagbar gut aus.

Ob als Pullover, als Jacke, als Mantel oder sogar als Chino – Orange kann von sich überzeugen. Nur die Kombination mit anderen knalligen Farben solltet ihr sein lassen, denn Orange möchte nicht unbedingt Konkurrenz haben und kann für sich alleine stehen. Einzig und allein mit Rot mag die Farbe eine Verbindung eingehen, dann aber auch nur im Two Tone Look (Outfit, das nur aus zwei Farben besteht).

Getragen wird Orange daher im Alleingang. Ihr könnt aber auf ein bis zwei orangefarbene Teile im Outfit setzen. Wenn ihr euch für Orange entscheidet, bleibt das restliche Styling aber dezent. Jeansblau in Form von Jeanshosen und Jeansjacken, Grau, Khaki oder auch Schwarz sind tolle Kombinationspartner.

Männermode Trend #3: Raw Denim

Seit einigen Jahren hat sich ein Modetrend bei Jeanshosen kräftig gehalten. Es ging um Raw Denim Jeans, Used Look Jeans und Destroyed Jeans bei den Herren. Die Hauptsache war, dass die Hosen kaputt aussahen, ausgebeult waren und nach dem Motto „Loch an Loch und hält doch“ gelebt haben.

Doch jetzt wird alles anderes. Nicht mehr länger sind kaputte Jeans angesagt, sondern helle Waschungen bei den Jeanshosen. Ganz vorne mit dabei sind Raw Denim Jeans, die erst selbst eine eigene Oberfläche entwickeln müssen, bis sie so ist, wie sie sein soll.

Bevor das jedoch passiert, sind die Jeanshosen unbehandelt, tiefblau und wirklich schick. Damit das nicht so bleibt, solltet ihr sie möglichst jeden Tag tragen. Ihr könnt sie aber auch selbst bleichen oder bearbeiten, wie ihr wollt. Das sieht nicht nur cool aus, sondern erschafft auch eine ganz eigene, individuelle Note.

Getragen werden Raw Denim am liebsten im Allover Look, also von Kopf bis Fuß. Wer auf Raw Denim Jeanshosen setzt, kann auch auf Jeansjacken und Jeanshemden setzen. Doch wer das nicht möchte, sollte auf gleichfarbige andere Teile setzen, die den Look ergänzen und so noch cooler zusammen wirken können. Weiße Sneaker runden den Look ab, damit ein lässiger Style entstehen kann.

Männermode Trend #4: Sportswear jeden Tag

Ebenfalls locker und lässig wird es beim nächsten Trend Look, den wir für euch parat haben. Hierbei dreht sich alles um Sportswear, die jetzt aber nicht nur in Form von Sporthosen beim Sport in Erscheinung tritt, sondern in kompletten Outfits von Kopf bis Fuß. Was früher ungewohnt war, wird jetzt ein absoluter hit.

Dabei geht es nicht darum, in der Jogginghose zum Einkaufen zu gehen oder abends statt einer Jacke einfach einen Hoodie anzuziehen. Nein, dieser Trend ist weitläufiger. Sportliche Styles sind gefragt wie nie und geben euch das gewisse Etwas Lässigkeit gepaart mit Coolness.

Nicht umsonst ragen die Stars die Looks, um Undercover zu bleiben. Was für sie gut ist, kann für euch nicht verkehrt sein. Das coole am neuen Trend aber ist, dass der Sport Trend mit klassischen Retro Teilen von sich überzeugen kann. Die 90iger Jahre kommen in kraftvollen Farben zurück und auch die 80iger überzeugen von sich.

Sneaker, Turnschuhe, Jogginghosen, Trainingsjacken, ganze zusammenhänge Trainingsanzüge und auch sportliche T-Shirts mit Logos der 90iger Jahre Labels sind wieder angesagt. Das tolle ist, dass ihr mit ihnen jetzt nicht nur kurz zum Einkaufen geht, sondern sie den ganzen Tag tragen dürft.

Damit der Look aber nicht nachlässig wird, solltet ihr Stilbrüche mit ins Outfit einfließen lassen. Wer sich für einen Trainingsanzug entscheidet, greift dazu am besten zum eleganten Mantel und Glattlederschuhen. Wenn ihr eine Trainingsjacke tragt, schließt ihr sie am besten und kombiniert einen Blazer dazu. Die Jogginghose sieht am besten mit weißem Hemd und Sakko aus. Wer den sportlichen Look bewusst einsetzt, kann wunderbare Kombinationen finden, um trotzdem elegant und stilvoll zu wirken.

skateboard sneaker jeanshose mann

Männermode Trend #5: Karomuster

Das Karomuster kommt wieder. Wer schon immer einmal ein Holzfällerhemd mit kariertem Muster tragen wollte, bekommt jetzt die Gelegenheit dazu. Doch das Karomuster kann noch viel mehr. Es kommt in verschiedenen Farben und auf verschiedenen Kleidungsstücken daher und sorgt für coole Highlights in der Herren- Garderobe.

Das Karomuster ist jetzt nicht mehr nur klassisch anzusehen in rot- schwarz oder schwarz- grau, sondern auch in bunten Kombinationen. Von rot- gelb über blau- grün bis hin zu gelb- grün oder auch rot- blau ist alles dabei. Wählt einfach eure Lieblingsfarben aus und schon kann es losgehen.

Nicht mehr nur Hemden sind gefragt, sondern auch Hosen, Jacken und Mäntel mit dem coolen Muster. Wer sich ans neue Karo herantraut, hat die Blicke garantiert auf seiner Seite. Dabei ist Karo ein echter Klassiker, der immer wiederkommt. Wer also einmal in ein cooles Karo- Teil investiert hat, braucht sich wahrscheinlich nie wieder davon zu trennen.

Getragen wird es derzeit am liebsten als Basic in Form von Hemden. Diese kombiniert ihr dann zu Chinos oder zu Jeanshosen. Wenn ihr das karierte Hemd mit Farben kombinieren wollt, greift ihr die Farbe vom Karomuster auf und könnt so zum Beispiel eine passende Chino dazu wählen.

Cool sind aber auch Kombinationen mit einem offenem Karohemd über einem Rollkragenpullover oder einem Karohemd unter einem normalen Pullover, sodass das Hemd oben zu sehen ist. Sieht cool aus, macht einen nerdy, aber auch eleganten Look und ist endlich einmal wieder etwas anderes im Kleiderschrank.

jeansmode männermode business guy

Männermode Trend #6: Weite Hosen

Im Frühling und Sommer diesen Jahres wurde alles immer nur enger und enger. Doch jetzt, zum Winter hin, wird der Look wieder weiter – zum Glück! Nicht wirklich viele von euch mochten Skinny Jeans und Röhrenjeans nämlich wirklich und so könnt ihr euch nun darüber freuen, dass weite Hosen wieder angesagt sind.

Der Trend stammt aus den 90igern (wie viele andere Trend aus diesem Jahr auch) und spielt vor allem auf die Baggy Pants ab. Aber keine Sorge, ihr müsst sie nicht so tief tragen wie die Jugend damals. Es kommt mehr darauf an, dass die Hosen an den Beinen weit sitzen und nicht darauf, dass sie vom Allerwertesten rutschen.

Getragen werden die Baggy Pants dieser Saison nämlich in der Taille und nicht auf der Hüfte und so kommt euer Bauarbeiter- Dekolletee gar nicht erst zum Einsatz. Farblich gesehen orientiert sich der Trend hauptsächlich an blauen Hosen, also Jeanshosen.

Waschungen und ähnliches sind nur ganz leicht gefragt und kaputte Hosen sind gar nicht angesagt. Dunkle Waschungen sehen am besten aus, da sie nicht auftragen. Auch schwarze und graue Jeanshosen sehen bei diesem Trend gut aus.

Folgende Regel gilt es zu beachten: Je breiter die Hose, desto schmaler das Oberteil. Falls ihr euch nicht daran haltet, seht ihr einfach nur aus, als hättet ihr ein paar Kilo zu viel auf den Rippen und vom Trend ist fast nichts zu sehen. Die Kombination aus den 90igern mit Baggy Pants und Schlabber- T-Shirt ist absolut out.

Besser ist es auf enge Oberteile zu setzen und diese in die Hose zu stecken. Hemden, Rollkragenpullover oder auch Strickpullover wandern so in den Hosenbund und erschaffen ein gepflegtes Äußeres.

Bei weiten Pullovern solltet ihr den Pullover auf jeden Fall auch in die Taille stecken, damit ihr einen schmalen Punkt im Outfit kreiert. So kommt eure Taille zum Vorschein. Wichtig bei diesem Outfit sind nämlich die Proportionen und die Silhouette. Nur wenn die stimmt, sieht der Look auch wirklich gut aus.

  • Share post

%d Bloggern gefällt das: