0

Die Erfolgsstory der Jeans

© Esprit

Jeder hat mindestens eine im Schrank, bei manchen stapeln sie sich sogar in den Schränken. Die Jeans ist eines der beliebtesten Kleidungsstücke auf der ganzen Welt. Von der einfachen, robusten Arbeiterhose hat sie es bis auf die großen Laufstege der verschiedenen Modemetropolen geschafft. Jeans bestehen aus einem Baumwollstoff, der durch färben und waschen seinen ganz individuellen Stil bekommt. Jeans gibt es jedoch nicht nur als Hosen, auch Overalls, Blusen, Hemden, Jacken, Röcke und auch Shorts werden aus diesem Material gefertigt. Jeans ist immer in und niemals out.

 

Verschiedene Arten der Jeans

 

Es gibt unendlich viele verschiedene Stile, Farben, Waschungen und Tragweisen für Jeans. Jedes Jahr wird ein neuer Trend kreiert und sie kommt einfach nie aus der Mode. Jeanshosen gibt es zum Beispiel nicht nur als Blue Jeans, sondern auch in ganz vielen verschiedenen anderen Farben. Außerdem gibt es die unterschiedlichsten Schnitte wie zum Beispiel Bootcut, die Röhre, die Karotte oder auch die Boyfriend Jeans.

 

Jeanstrends im Jahr 2012

 

Auch dieses Jahr gibt es wieder einige neue Trends in Sachen Jeans. Für den Frühling und Sommer sind dies auf jeden Fall helle Jeans in pastelligen Tönen und natürlich dürfen auch die Jeans Shorts nicht fehlen. Sie sind ein absolutes Must have für jeden Sommer und dieses Jahr dürfen Sie von ultraknapp bis farbenprächtig alles tragen. Auf www.esprit-shorts.de gibt es die coolsten Trends zum nachstylen und durchstöbern. Der Sommer macht einfach viel mehr Spaß, wenn man Bein zeigen kann, sei es mit Shorts oder auch einem Jeansrock. Dazu kann man dieses Jahr obenherum auf Naturtöne setzen, die einfach toll zum Jeansblau passen. Ein perfektes Sommeroutfit wären zum Beispiel Jeansshorts mit leichter Waschung in einem helleren Blauton, dazu ein schlichtes weißes Shirt, wer mutig ist darf es natürlich auch bauchfrei tragen und dann eine Häkelweste in einem schönen Beigeton darüber. Dazu kombiniert man ganz sommermäßig einen Strohhut oder Schlapphut aus einem hellen Stoff und am besten ganz leichte Schuhe wie Flip Flops, Sandalen, oder Ballerinas. Schmuck darf dezent getragen werden, am besten natürlich auch aus natürlichen Materialien gefertigt und dann noch eine lässige Frisur – fertig ist das Sommeroutfit.

  • Share post

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: