0
Kleider Kleiderschrank Frau

Detox deinen Schrank!

Schuhe Kleiderschrank SchuhschrankEin Klamotten- Chaos kennt jeder. Dort ist die Hose, die ewig schon nicht getragen wurde, da das Oberteil, was ihr im Schlussverkauf erstanden habt und es niemals das Tageslicht gesehen hat und ganz hinten in der Ecke liegt der schicke Bikini, den ihr unbedingt haben wollte. Leute, es wird Zeit für einen Frühjahrsputz!

Detox deinen Kleiderschrank und das großes Trara! Belügt euch nicht weiter selbst, denn die meisten Sachen, die im Schrank sind, werden so gut wie nie getragen. Studien haben ergeben, dass rund 50 % der Kleidungsstücke, die ihr besitzt, einfach nur im Kleiderschrank vermodern. Wer braucht das schon? Niemand!

Aus diesem Grund verraten wir euch heute, wie ihr kurz und schmerzlos euren Kleiderschrank ausmisten könnt, ohne dass euch der Verlust im Nachhinein wehtut oder ihr irgendein Teil vermissen werden – versprochen! Mit unseren Tipps geht es ganz besonders schnell und so könnt ihr jetzt ganz einfach loslegen!

Detox nicht nur im Beauty gut, sondern auch bei Klamotten

Kleiderschrank Mann AufräumenZuerst einmal nehmt ihr alles, aber wirklich alles aus eurem Schrank heraus, sodass er komplett leer vor euch steht. Ganz schön viel drin gewesen, oder? Tragt ihr wirklich alles, was ihr in den Händen hattet? Wohl eher nicht…

Nun ist der Schrank leer und möchte wieder gefüllt werden, allerdings nur mit Teilen, die ihr unbedingt braucht, die noch passen und die ihr jeden Tag tragen könnt. Am besten helfen euch Kisten bei eurem Detox den Kleiderschrank. Ihr beschriftet sie mit „Verkaufen/kann weg“, „Trennung auf Probe“ und „Das gebe ich auf keinen Fall her“.

Jetzt heißt es probieren über studieren. Welche Teile passen eigentlich noch? In welche habt ihr noch nie hineingepasst und welche passen zu euch. Alles schwierige Fragen, die ihr ehrlich beantworten wollt, wenn ihr euren Kleiderschrank detoxt.

Kaputte Kleidungsstücke werden sofort aussortiert und kommen in die Altkleiderspende. Kleidungsstücke, die nicht passen, werden euch auch später höchstwahrscheinlich nicht mehr passen, also können sie weg. Ihr könnt sie verkaufen und auch noch ein wenig Geld damit machen. Bei den Teilen, die euch passen, fragt ihr euch, ob sie noch zu euch passen und wann ihr sie zuletzt angehabt habt. Wenn ihr sie das letzte Mal vor einem Jahr getragen habt, können sie auch weg. Ihr werdet sie höchstwahrscheinlich nicht noch einmal anziehen.

Kleider Kleiderschrank Frau

Trennung auf Probe ist die beste Methode

Bei manchen Teilen ist es besonders schwierig. Ihr mögt sie noch, wisst auch, dass ihr sie ab und zu angezogen habt und passt auch noch hinein, aber das Wahre sind sie auch nicht mehr. Sie sind bestimmt für die „Trennung auf Probe“. Der Karton ist besonders wichtig, da die Kleidungsstücke, die darin landen, zwar noch da sind, aber nicht mehr im Schrank. Wenn euch ein Teil wirklich fehlt, holt ihr es heraus. Falls es euch nicht fehlt, kann es nach einem halben Jahr auch auf den „Verkaufen/kann weg“ Stapel.

Wichtig ist nun noch, den Kleiderschrank zu sortieren, sonst entsteht schnell wieder ein großes Chaos, wenn ihr etwas sucht. Damit das gar nicht erst passiert, solltet ihr euch überlegen, welche Teile ihr ständig tragt und welche gut zusammenpassen. Diese Kleidungsstücke kommen dann nach vorne.

Klamotten, die ihr selten tragt, wie Cocktailkleider oder Partykleider, werden hinten in den Kleiderschrank einsortiert. Sie sehen zwar schön aus, kommen aber nicht so oft zum Einsatz und brauchen deswegen auch nicht vorne liegen.

  • Share post

%d Bloggern gefällt das: