0
Rastazöpfe Frau Jeans

Diese Denim Looks liegen im Trend!

Auch wenn der Sommer gerade eine Pause zu machen scheint, reißen die coolen Sommertrends nicht ab. Viele Streetstyles wurden gesichtet, die sofort kopiert werden wollen und in diesem Jahr liegt Denim ganz vorn mit im Trend. Immer wieder werden die coolsten Look der Fashionistas gesehen und beinhalten vor allem ein Trendthema, das immer funktioniert: Jeans!

Wer also einen Blick in Sachen Trendteile wirft, sieht am Himmel fast ausschließlich Denim. Kein Wunder, denn die Hosen gelten als Allrounder, sind super bequem und eben einfach der Liebling von jedem. Auch auf der Fashion Week können sie in letzter Zeit immer wieder punkten und so gibt es Jeanshosen in Hülle und Fülle in den Läden zu sehen.

Denim ist übrigens auch angesagt, wenn der Sommer einmal eine Pause macht, denn die Jeansstyles präsentieren sich nicht nur in kurzen Varianten wie Shorts, Hot Pants oder Bermudas, sondern auch in langen Modellen, die trotzdem genauso gut in den Sommer passen wie die kurzen Teile.

Wer denkt, dass lange Hosen im Sommer zu warm sind, der irrt sich. Es gibt nämlich sogenannten Sommer- Denim, der dünner ist als der Denim, den ihr aus dem Winter kennt und so ist er sehr wohl etwas für den Sommer. Ins Schwitzen geratet ihr zumindest nicht.

Damit wir euch nicht das Blaue vom Himmel versprechen, werfen wir jetzt einen Blick auf die aktuellen Jeanstrends, die euch den Sommer begleiten und im Herbst auch noch aktuell sind. Hier sind die Denim Looks, die in dieser Saison im Trend liegen! Vorhang auf für die Jeanstrends!

Rastazöpfe Frau Jeans

Denim Looks: Schlaghosen & weite Hosen

Allen Trends voran ist die Schlaghose immer noch das Highlight des Sommers. Die extra weiten Hosen kommen in diesem Jahr mit echt coolem Hippie Look daher, können aber auch außerhalb dieses Trends für Lichtblicke sorgen.

Die Hose aus den 70iger Jahren kommt mit unterschiedlich großem Schlag daher, sodass für jeden ein Modell dabei ist. Der Schlag beginnt stilecht wie in den 70igern ab dem Knie und wird bis zum Fuß weit fallend – wenn ihr das wollt. Es gibt extreme Schlaghosen, aber auch solche, die nur dezent daherkomme und so findet jeder ein Modell, das ihm gefällt.

Farblich gesehen orientieren sich Schlaghosen an den gängigen Blautönen. Blue Denim kann komplett überzeugen, aber auch ein ganz leichter Used Look, der sich nur auf die Nähte bezieht, zieht in den Kleiderschrank ein. Ebenso sind hellblau Schlaghosen und Bleached Denim bei diesem Thema angesagt.

Kombiniert wird die Schlaghose am liebsten im 70iger Jahre Look mit Tunika, Westen oder auch mal Cropped Tops. Wer sie aus diesem Look herausholen will, kann das Outfit edel gestalten. So sehen Schlaghosen mit weißer Bluse und Blazer sogar im Job toll aus.

Ähnlich gefragt sind auch weite Jeanshosen, von denen es ab dem Sommer immer mehr gibt. Ähnlich wie bei den Schlaghosen sind auch weite Jeans ein Thema, bei dem sich die Geister scheiden. Entweder man mag sie oder man hasst sie.

Alles in allem sind weite Hosen lässig, bequem und ziemlich edgy anzusehen. Dabei dreht sich aber nicht nur alles um Boyfriend Jeans, sondern auch um Mom Jeans, die lässiger und weit daherkommen können oder um Oversize Jeans, die noch einmal eine Spur weiter sind.

Da die Hose an sich schon sehr weit ist, solltet ihr sie mit engen Oberteilen kombinieren. Cropped Tops machen sich hier auch wunderbar, genauso aber auch Blusen oder T-Shirts. Wichtig ist nur, dass ein Kontrast in der Silhouette entsteht: Unten weit und oben schmal.

Wer auf feine Oberteile aus Seide oder Spitze setzt oder gar zur weißen Schluppenbluse greift, kann zusätzlich einen Kontrast im Stil hervorrufen. So gerät die lässige, weite Hose ins Schwitzen, wenn sie auf edle Oberteile trifft. Sieht cool aus und gibt rein optisch ziemlich was her.

Denim Jeanshose Ripped

Streifen auf Jeans & Ripped Jeans

Ein weiterer Trend zeigt sich in Jeanshosen mit Streifen an der Seite. Kopiert wird der Look von den sogenannten Tracking Pants, bei denen es sich um normale Jogginghosen handelt, die allerdings in neuen Materialien von sich überzeugen können.

So kommen Track Pants nicht nur in Jersey oder anderen sportlichen Materialien daher, sondern vor allem auch aus Seide oder Crêpe. Neu ist nun, dass Jeanshosen ebenfalls mit seitlichen Längsstreifen ausgestattet werden. Diesen Look haben sie wohl von den adidas Hosen geklaut. Cool sieht es alle Male aus und sportlich noch dazu. Wer also schon immer einmal wollte, dass seine Jeanshose auch einen sportlichen Look mitmachen kann, wird jetzt für das lange Warten belohnt.

Da Streifen momentan überall zu sehen sind, im Sommer auf keinen Fall fehlen dürfen und in vielen verschiedenen Arten in diesem Jahr an den Start gehen, wundert sich niemand mehr darüber, dass die Jeanshosen auch bei diesem Trend mitspielen. So wird Denim in ein neues Blickfeld gelenkt und zeigt wieder einmal, dass alle Trends möglich sind.

Zusätzlich zum Streifen Look kommen noch aufgesetzte Taschen und besonders hervorgehobene Nähte mit dazu. Wer will, kann auch auf kurze Hosen mit seitlichen Streifen setzen und den Look besonders sportlich angehen. Dazu passt ein cooles T-Shirt.

Genauso gefragt sind übrigens Ripped Jeans in diesem Sommer. Sie sind der Nachfolger von Destroyed Jeans und dem allzeit beliebten Used Look. Ripped Jeans überzeugen auf ganzer Linie, machen den Used Look noch einmal zu etwas Neuem und können wunderbar im Alltag bestehen.

Dabei sehen Ripped Jeans so aus, als wären Querrippen in sie hineingeschnitten worden. Oft beginnen die Rippen am Oberschenkel, ziehen sich über das Knie und enden kurz unter dem Knie. Längsschnitte sind nicht zu sehen und auch Löcher haben bei diesem Trend nicht unbedingt etwas zu suchen.

Dabei geht es wirklich nur darum, quer förmige Löcher in die Hose zu schneiden, am besten sie nur anzuschneiden und die Haut ein wenig durchblitzen zu lassen. Sobald die Hose aufreißt, handelt es sich nicht mehr um Ripped Jeans, sondern um Destroyed Jeans. Es gilt diesen Zustand also zu vermeiden.

Die Ripped Jeans kommen in Bleached Denim, allen erdenklichen Tönen von Blau, aber auch Schwarz und Grau daher. Es gibt kein Modell, das nicht vor diesem Trend gewappnet ist und gerade Mom Jeans, Skinny Jeans und Slim Fit Jeans haben es den Designern angetan.

Ihr könnt den Denim Trend Zuhause ganz einfach selbst machen und quer mit einem Messer eure Hose an schlitzen. Wichtig ist, wirklich nur quer und nicht längst zu schneiden und auch keine großen Löcher hineinzuschneiden.

Getragen wird der Look entweder lässig und locker mit T-Shirt, Karohemd oder Top oder aber ihr setzt auf Stilbrüche und kombiniert die Ripped Jeans zu edlen Oberteilen wie Spitzen- Tops, Seiden- Shirts, Leder- Blusen oder einem Blazer.

Track Pants Jeans

Kurze Hosen mal anders: Cropped Jeans

Unser letzter Denim Trend zeigt die Cropped Jeans. Nachdem Cropped Top, besser bekannt als bauchfreie Oberteile, im letzten Jahr überall zu sehen waren, geht es nun an die Länge der Hose. Cropped Jeans sind verkürzte Hosen, die ungefähr auf 7/8 Länge beim Knöchel enden.

Der Look wirkt dadurch sommerlich, sportlich und edgy. Das beste an den Cropped Jeans ist, dass sie wirklich jedem stehen und dazu noch sommerliche Looks hervorbringen. Die Säume am Fuß werden umgeschlagen, ausgefranst oder einfach abgeschnitten und schon habt ihr einen sommerlichen Look erschaffen.

Was ihr nicht tun solltet ist, die Cropped Jeans zu kurz zu wählen, sonst sieht es nämlich tatsächlich wie Hochwasserhosen aus. Sie sollte wirklich genau am Knöchel enden, denn bei diesem Trend liegen die Schuhe im Vordergrund. Auf sie wird das Augenmerk gelenkt, deswegen sehen auch High Heels oder andere hohe Schuhe zum Look besonders cool aus.

Farblich dreht sich alles um helle Blautöne, denn die passen am besten zum Sommer. Getragen wird dieser Denim Trends am liebsten locker und leicht, wie auch die Hose ist. Cropped Tops, T-Shirts und normale Tops werden am liebsten kombiniert. Jeansjacken geben dem Ganzen das gewisse Etwas und wer nun noch auf die empfohlenen hohen Schuhe setzt, hat alles richtig gemacht.

  • Share post

%d Bloggern gefällt das: